CompanyMood
Führungskräfte unterstützen - Mitarbeiterfeedback mit CompanyMood
Employer Branding News

Arbeitgeberbewertungsportale – wie CompanyMood hilft

Arbeitgeberbewertungsportale sind das Stiefkind der Personaler. Laut Haufe.de verkennen Personaler die Chance der Arbeitgeberbewertungsportale wie Glassdoor und Kununu. Wieso eigentlich? CompanyMood wird in Zukunft dabei helfen, die Potentiale der Portale besser zu nutzen, und damit das Employer Branding zu unterstützen.

So funktionieren die Portale

Das Unternehmen wird von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitern bewertet und erhält, für alle Besucher der Portale offen einsehbar, eine Bewertung. Die Bewertungsmuster bei Kununu.com und Glassdoor.de unterscheiden sich. Informationen zu Gehältern und Boni findet man z.B. nur bei Glassdoor. Es wird bei beiden nach dem 5-Sterne System bewertet (1 min./5 als bester Wert). Zudem können die Bewertungen für verschiedene Bereiche abgegeben werden (hier am Beispiel von Kununu):

  • Vorgesetztenverhalten
  • Kollegenzusammenhalt
  • Interessante Aufgaben
  • Arbeitsatmosphäre
  • Kommunikation
  • Arbeitsbedingungen
  • Work-Life-Balance
  • Gleichberechtigung
  • Umgang mit Kollegen 45+
  • Karriere / Weiterbildung
  • Gehalt / Sozialleistungen
  • Umwelt- / Sozialbewusstsein
  • Image

Durch detaillierte Bewertungen können Außenstehende wie Bewerber, Journalisten, Geschäftspartner oder Mitbewerber die Situation im Unternehmen recht offen überblicken. Dies sorgt bei vielen Personalern und Geschäftsführern für Unbehagen. Sind doch tendenziell oftmals die ersten Bewerter die, die im Zwist gegangen sind oder mit ihrem Job nicht zufrieden waren. Eine negative Bewertung verschlechtert das Image des Unternehmens und kann neue Bewerber abschrecken. Besonders in Branchen mit hohem Bedarf an Fachkräften ein Albtraum. Die Angst scheint bei vielen zu überwiegen. Daher wurde z.B. der Start von Glassdoor in Deutschland nicht besonders begrüßt. In einem Artikel ist sogar von einer Schockstarre unter deutschen Personalern die Rede.

Employer Branding – Positives Image verstärken

Dabei bieten die Portale für die Unternehmen eine große Chance. Positives Feedback der Mitarbeiter in die richtigen Bahnen zu lenken, scheint die Lösung zu sein. Wie bewegt man Mitarbeiter dazu, das eigene Unternehmen auf einem der bekannten Portale zu bewerten? Man kann persönlich oder in einem Memo darauf hinweisen. Aus Erfahrung wird die Bewertung aber oft unabsichtlich vergessen. Dabei zeigt eine positive Bewertung der Außenwelt und potentiellen Bewerbern, wie toll doch die Stimmung in Ihrem Unternehmen ist und wie freundlich die Kollegen sind.

CompanyMood unterstützt das Employer Branding

Durch die regelmäßige Stimmabgabe kann CompanyMood an einer wichtigen Stelle im Prozess ansetzen. Das Wissen um die Mitarbeiterzufriedenheit versetzt CompanyMood in die Lage, den Mitarbeitern nach 2 aufeinanderfolgenden positiven Stimmungsabgaben automatisiert vorzuschlagen, den Arbeitgeber auf Kununu und/oder Glassdoor zu bewerten. Die Bewertung auf den Portalen kann vom Mitarbeiter als erledigt markiert werden. So wird der Firmenadministrator, wenn gewünscht, auch über Bewertungen seiner Mitarbeiter auf Kununu und Glassdoor per E-Mail informiert.

Diese Popups erscheinen zufriedenen Mitarbeitern (DE + EN):

Employer Branding auf der eigenen Webseite

Mit den „dynamischen“ CompanyMood-Siegeln auf der Webseite wird eine weitere Möglichkeit zum Employer Branding angeboten. Die Siegel werden mit einem Code eingebunden und zeigen potentiellen Bewerbern und Besuchern an, dass sich das Unternehmen um die Mitarbeiterzufriedenheit kümmert. Ist die Stimmung besonders gut, wird das standardmäßig angezeigte grüne Siegel, durch die dynamische Einbindung des Codes, automatisch zu einem goldenen Siegel.

Siegel für Mitarbeiterzufriedenheit

Die CompanyMood-Siegel für Mitarbeiterzufriedenheit

 

 

Orlando Policicchio

Online Marketer & Gründer, politisch, musikalisch... meist gut gelaunt ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.