CompanyMood©️
Führungskräfte unterstützen - Mitarbeiterfeedback mit CompanyMood
Employer Branding Interviews News

Strategien für Menschen und Marken: Sybille Teyke von all’n you® im Interview

Im Gespräch sind Stephanie Wörz von CompanyMood und Sybille Teyke, Unternehmensberaterin, Business-Coach und Gründerin von all’n you®.

Das kleine, erfahrene Beratungsunternehmen all’n you® macht den Mehrwert, das Besondere an Menschen und Marken sichtbar. Mit seinen KundInnen entwickelt all’n you® werthaltige Positionierungen als Arbeitgeber und schafft damit das Fundament für eine starke, authentische Unternehmenskultur. Team-Entwicklungsmaßnahmen und Coachings tragen zum Gelingen einer gelebten Kultur bei.


„Die Maxime lautet: It’s all in you.“


Stephanie:
Sybille, wir freuen uns, dass du dich bereit erklärt hast, uns und den LeserInnen all’n you® und die Idee dahinter vorzustellen. Vielen Dank dafür. Aus welcher Idee heraus entstand die Gründung von all’n you®?

Sybille:
Die Idee entstand aus meiner Erfahrung in großen Markenunternehmen. Ich durfte in und für viele unterschiedliche Unternehmen als Marken- und Kommunikationsfachfrau arbeiten. Ich habe gesehen, wie komplex die Prozesse teils gestaltet werden, wie zwischenmenschlich das Erreichen von Zielen getrieben ist und wie operativ die Menschen im Tagesgeschäft häufig denken und handeln.

Der strategische Blick fürs Wesentliche geht nicht selten verloren. Entweder weil die Zeit dafür knapp ist und es schlichtweg an Fähigkeiten für’s strategische Denken fehlt oder weil man als MitarbeiterIn oder Unternehmenslenker einfach zu dicht dran ist und der Blick für’s große Ganze nicht gelingt.

Manchmal braucht es Experten von außen, die genau diese Rolle einnehmen, das Wesentliche erkennen und den entscheidenden Impuls geben.

Sybille Teyke, Unternehmensberaterin, Business-Coach und Gründerin von all’n you®.

Stephanie:
Ist eure Marke selbst ein Versprechen an eure KundInnen?

Sybille:
Die Maxime lautet: It’s all in you. Es ist schon sehr viel da, in Unternehmen, in Teams und in Persönlichkeiten. Das Rad muss nicht neu erfunden werden. Die Kunst besteht darin, das zu erkennen, was ein Unternehmen, eine Person besonders macht, was es von anderen unterscheidet. Etwas, das begeistert und überzeugt.

Das können Werte sein, Produkte, Leistungsmerkmale, eine starke Vision oder die Identität eines Unternehmens. Gerade in digitalen Zeiten, in denen das Angebot und die Transparenz immer größer werden, wird es immer wichtiger, sich vom Wettbewerb abzuheben, Menschen zu begeistern und Werte zu verkörpern. So überzeugt man KundInnen und gute MitarbeiterInnen.


„Denn starke Teams […] starke Kultur gelingen nur, wenn die Menschen die Veränderung mit gestalten, sich verstanden fühlen und die Ergebnisse als authentisch erleben.“


Stephanie:
Welche Leistungen bietet ihr an?

Sybille:
Wir bieten die Entwicklung von Marken-Strategien mit dem Fokus als Arbeitgeber sowie Führungskräfte- und Team-Entwicklungsmaßnahmen an.

Das Herzstück ist zumeist eine sauber hergeleitete Strategie. Dabei arbeiten wir sehr eng mit den Menschen im Unternehmen. all’n you® stellt die Menschen mit deren Werten und Bedürfnissen in den Mittelpunkt. Wir bieten einen konzeptionellen Rahmen, schaffen eine klare Struktur in der Herangehensweise und stellen gezielt Fragen. Den Menschen im Unternehmen hören wir viel und genau zu. Empathisches Zuhören, Verständnis und konzeptionelles Weiterdenken bildet das Fundament für eine kluge Employer Branding-Strategie.

Ergänzend bieten wir Workshops, Mediationen und Einzel-Coachings zum Umgang mit identifizierten Problemen auf Führungsebene und in den Teams. Denn starke Teams und eine starke Kultur gelingen nur, wenn die Menschen die Veränderung mit gestalten, sich verstanden fühlen und die Ergebnisse als authentisch erleben.

Stephanie:
Welches sind die häufigsten Themen, zu denen ihr Beratungen anbietet?

Sybille:
Wir bieten Beratungen an, wenn es eine übergeordnete Strategie als Arbeitgeber braucht. Die Unternehmen merken dies meist daran, wenn

  • in der Kommunikation nach innen und nach außen eine klare Linie fehlt
  • unter den MitarbeiterInnen eine ungute Stimmung herrscht
  • auf der Führungsebene nur schwer Vertrauen zu den MitarbeiterInnen aufgebaut werden kann
  • sich die MitarbeiterInnen über fehlende Transparenz beklagen, sich nicht abgeholt und verstanden fühlen

Manchmal ist der Ausgangspunkt für eine Beratungsanfrage auch der Wunsch nach einer authentischen Vision, die MitarbeiterInnen, KundInnen und Investoren gleichermaßen begeistert.


Stephanie:
Bekommst du von den Unternehmen regelmäßig Feedback?

Sybille:
Oh ja. Ein häufiges Feedback ist, dass der Prozess an sich, in den die MitarbeiterInnen über einige Workshops eingebunden sind, viele der MitarbeiterInnen motiviert und positiv stimmt für das eigene Unternehmen. So erhalten wir häufig die Rückmeldung: ‚Wow, ich wusste gar nicht, dass so viel Besonderes in unserem Unternehmen steckt.‘

Es wird sehr geschätzt, dass die MitarbeiterInnen in diesen Workshops angehört werden und sich in bunter Runde in einer Art und Weise austauschen können, die sie vorher so nicht kannten. Ein Feedback hat es mir besonders angetan. Ein Teilnehmer sagte einmal nach einem Workshop ‚Es war toll, weil wir weg von Glückskeksformulierungen gehen, was sonst alle machen. Wir haben jetzt etwas zum Anfassen … .‘

Die Unternehmen sind immer wieder von der klaren und iterativen Struktur des Vorgehens, dem unerwartet ehrlichen Feedback der befragten Menschen und der konzeptionellen Aufbereitung der Ergebnisse angetan. Am Ende bekommt das Unternehmen eine ausgearbeitete Strategie, die sehr authentisch zugeschnitten ist.


Stephanie:
Welche Vorteile siehst du bei den Unternehmen, die über eine optimierte Markenführung verfügen?

Sybille:
Unternehmen, die eine starke Marke haben, gelingt es deutlich besser, sich am Markt zu differenzieren und MitarbeiterInnen, KundInnen und Investoren für das Unternehmen, seine Vision und sein Angebot zu gewinnen. Marken sind Vermögenswerte, die sich auszahlen, wenn mit Herzblut und Professionalität in sie investiert wird.


„Unser Ansatz heißt: Smart und pragmatisch. Nah an den Menschen und mit den Menschen.“


Stephanie:
Wo siehst du den größten Nachholbedarf bei Unternehmen?

Sybille:
Den sehe ich darin, die jüngeren Generationen zu begeistern! Flexibilität, ein gutes Arbeitsklima, eine gute Work-Life-Balance, mehr Sinnhaftigkeit und Freiraum für eigene Ideen werden in jüngeren Generationen ganz groß geschrieben. Darauf müssen Unternehmen Antworten finden, wenn sie gute Talente für die Zukunft gewinnen möchten.

2020+ wird es wichtiger denn je, als attraktiver Arbeitgeber sichtbar zu werden. Studien belegen, dass schon heute immer mehr KandidatInnen im Rahmen der Jobsuche sagen, dass sie höhere Anforderungen an ihr zukünftiges Unternehmen stellen.

Genau vor diesem Hintergrund spielt eine überzeugende Positionierung von innen heraus, die nach außen wirkt, gerade im Hinblick auf einen hoch kompetitiven Fachkräftemarkt 2020+ eine zunehmend strategische Rolle. Employer Branding ist daher eines der zentralen Themen in der Personalbeschaffung geworden.

Flankierende Team- und Führungskräfteentwicklung unterstützen die Menschen, sich in ihrem Unternehmen wohlzufühlen, Spaß zu haben und gute Ergebnisse zu liefern.


Stephanie:
Wie lange dauert es denn, eine solche Strategie im Unternehmen umzusetzen?

Sybille:
Unser Ansatz heißt: Smart und pragmatisch. Nah an den Menschen und mit den Menschen.

Dennoch braucht ein guter Markenprozess und ein starkes ‚Wer sind wir, wofür stehen wir, wo wollen wir hin‚ Zeit, damit es keine „Glückskeksformulierungen“ werden. Am Ende des Prozesses soll ein authentisches Arbeitgeberversprechen stehen, das begeistert, am Markt differenziert und im Unternehmen wirklich gelebt wird. Manchmal sind es auch kulturelle Themen, so zum Beispiel Werte, die stärker verankert werden müssen. Und zwar in allen Bereichen: In der Führung, im täglichen Miteinander, in Angeboten für die MitarbeiterInnen und vielem mehr.

Doch das Schöne des Umsetzungsprozesses ist, dass er flexibel und iterativ gestaltet wird. Zwischenergebnisse und Prozessverbesserungen werden nach und nach in verschiedenen Bereichen – von HR, über Kommunikation, Führung, Events usw. – umgesetzt und von den Menschen im und außerhalb des Unternehmens immer stärker spürbar. So entsteht schrittweise ein Bild. Eine Kultur.

Eine crossfunktionale und agile Umsetzung der Arbeitgebermarke bietet zudem die Chance, dass Veränderungen in kleinen Schritten rasch entwickelt, ausprobiert, verbessert und ggf. auch wieder verworfen werden.


Stephanie:
Gibt es so etwas wie 3 „Must-have“, wieso sich Unternehmen für all’n you® entscheiden sollten?

Sybille:
Wir sind zwei Beraterinnen, die sich im Leistungsangebot wunderbar ergänzen:

  1. Charlotte gehört zur Generation Y. Sie hat wertvolle Insights aus dieser für Unternehmen so wichtigen Zielgruppe, ist Wirtschaftspsychologin aus einer jungen Generation und bringt ein tiefes Verständnis von Trends und wunderbare Erfahrung zu HR-Prozessen mit.
  2. Ich selber bin Markenexpertin mit langjähriger Führungs- und Managementerfahrung vom Mittelstand bis zur Konzerngröße. Ich kenne die unterschiedlichen, internen Facetten eines Unternehmens und die zwischenmenschlichen und prozessualen Herausforderungen. Als ehemalige Leiterin Investor Relations eines börsennotierten Unternehmens ist mein Blick auf Marken sehr strategisch und ganzheitlich ausgerichtet.
  3. Ergänzend arbeiten wir beide als Mediator und Coach. Menschen mitzunehmen ist uns ein großes Anliegen.

Zusammen sind wir daher ein besonderes Team. Unaufgeregt und ausgesprochen fein.

Charlotte Pilartz ist Wirtschaftspsychologin, Mediatorin und gehört zur Generation Y.

Stephanie:
Sybille, ich danke dir für dieses aufschlussreiche Interview und bin mir sicher, unsere LeserInnen freuen sich über die Angebote von all’n you®. Wir wünschen euch weiterhin ganz viel Erfolg.

Im Interview waren Sybille Teyke von all’n you® und Stephanie Wörz von CompanyMood.

Stephanie Wörz

Als Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement und als Master-Psychologin mit dem Schwerpunkt der Arbeits- und Organisationspsychologie bin ich im Bereich Business Development tätig. Ich stehe meinen Kollegen bei der Entwicklung von CompanyMood mit psychologischem Fachwissen zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.