CompanyMood©️
Führungskräfte unterstützen - Mitarbeiterfeedback mit CompanyMood
Benefits Interviews Mitarbeiterzufriedenheit

Gesunde MitarbeiterInnen durch Firmensport: Roland Guggemos vom Urban Sports Club im Interview

Im Gespräch sind Roland Guggemos vom Urban Sports Club und Stephanie Wörz von CompanyMood

„So geht Firmensport heute“

Der Urban Sports Club bietet Unternehmen über 8000 Standorte und mehr als 50 Sportarten für Firmensport. Durch einen innovativen und preisgekrönten Ansatz für Firmenfitness und Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM), erleichtert das Unternehmen die Förderung der Mitarbeitergesundheit und -motivation.

Stephanie:

Roland, ich danke dir, dass du für uns die Zeit gefunden hast, die Angebote des Urban Sports Club kurz vorzustellen. Gerade in Bezug auf Betriebliches Gesundheitsmanagement und Firmensport interessiert uns natürlich, welche Sportarten ihr anbietet bzw. den einzelnen Firmen empfiehlt?

Roland:

Hallo Stephanie, vielen Dank für die Einladung. Der Urban Sports Club bündelt verschiedenste Sportangebote von unterschiedlichsten Sportstätten, wie zum Beispiel Fitness- oder Yoga-Studios, aber auch Kletterhallen und Fun-Sport-Anbietern und ermöglicht es, diese Angebote mit nur einer Mitgliedschaft flexibel zu nutzen. Der größte Vorteil besteht unter anderem darin, dass verschiedenste Sportarten parallel betrieben werden können, ohne mehrere Mitgliedschaften zu benötigen oder sich auf eine Sportart festlegen zu müssen.

Gerade für Firmen, die ihren MitarbeiterInnen Sport- und Bewegungsmöglichkeiten zugänglich machen möchten, ist ein solches Konzept natürlich Gold wert. Mit nur einem Ansprechpartner können die unterschiedlichen Wünsche und Möglichkeiten der MitarbeiterInnen mit einem leicht zugänglichen und modernen Angebot komplett abgedeckt werden.

Stephanie:

Gibt es Sportarten, die diesbezüglich häufiger in Anspruch genommen werden?

Roland:

Da wir sämtliche Angebote, die mit Sport- und Wellness zu tun haben, vereinen, haben wir natürlich auch „Trendsportarten“, die stärker von den MitgliederInnen genutzt werden, als bestimmte Nischen-Sportarten. Allerdings werden über unsere Plattform durch den besonders niederschwelligen Zugang auch Randsportarten ausprobiert und stärker genutzt.

Stephanie:

Hast du Erfahrungen damit gemacht, welche Sportarten sich zur Prävention und gesundheitlichen Förderung am besten eignen?

Roland:

Meiner Meinung nach ist jede Form von moderater, individuell angepasster und gut angeleiteter Bewegung zur Prävention geeignet. Eine Einschränkung auf bestimmte Kurse, wie das in Deutschland passiert, finde ich einerseits nicht zielführend und andererseits nicht zeitgemäß. Ein sinniges Präventionsangebot muss alle Menschen – auch junge, gesunde – ansprechen. Sonst ist es keine Prävention, sondern eine Therapie.

„Jede Form von moderater, individuell angepasster und gut angeleiteter Bewegung ist zur Prävention geeignet!“

Stephanie:

Welche Vorteile hat die Einführung von Firmenfitness für die Unternehmen?

Roland:

Firmenfitness ist eine gute Möglichkeit, das Wohlbefinden und die Gesundheit der Belegschaft positiv zu beeinflussen und gleichzeitig neue MitarbeiterInnen für das Unternehmen zu gewinnen. In den letzten Jahren sind Benefits, die neben dem Gehalt den MitarbeiterInnen gewährt werden, immer mehr in den Fokus gerückt. Dabei geht es nicht um „gespartes Geld“, sondern vor allem um gefühlte Wertschätzung gegenüber den MitarbeiterInnen. Dies wirkt sich nicht nur positiv auf das gesamte Arbeitsklima aus, sondern auch auf die Produktivität des Unternehmens und die Außenwahrnehmung.

Stephanie:

Was muss ein Unternehmen tun, wenn es sich dafür entscheidet, die Gesundheit seiner MitarbeiterInnen durch Angebote des Urban Sports Clubs zu fördern?

Roland:

Im Vorfeld sollte sich ein Unternehmen überlegen, welche Erwartungen hinter der Implementation einer Maßnahme stecken und wieviel Budget dafür zur Verfügung gestellt werden soll. Über unsere Webseite können die Unternehmen unser Beratungs-Team erreichen, die ein passendes Angebot entsprechend der Zielsetzung und Erwartungshaltung aufsetzen.

Stephanie:

Welche Vorteile hat die Einführung von Firmenfitness für die MitarbeiterInnen?

Roland:

Die Firmenfitness-Angebote ermöglichen, seine KollegInnen besser kennen zu lernen, Arbeit und Arbeitgeber mit einem zusätzlichen, nicht arbeitsbezogenen, positiven Impuls zu assoziieren, unkompliziert etwas für seine Gesundheit zu tun und neue Sportarten auszuprobieren. Da die MitarbeiterInnen den ersten Schritt nicht selber machen müssen, ist es oft einfacher, die notwendige Motivation aufzubringen, sich an den Sportkursen zu beteiligen.

Stephanie:

Wie sollten die MitarbeiterInnen vorgehen, um bestmöglich von eurem Angebot zu profitieren?

Roland:

Am besten ist es, wenn sich die MitarbeiterInnen grundsätzlich überlegen, welche Sportarten für sie selbst interessant sind und wann und wo sie am ehesten Sport machen würden. Finden Sie eher in der Mittagspause, auf dem Weg nach Hause oder eher später, nach Feierabend zuhause die nötige Motivation? Auf unserer Webseite können sie die entsprechenden Filter angeben und finden genau die Partner, die relevant für sie sind.

Unser Angebot eignet sich besonders, um auch mal neue Sportarten auszuprobieren. Eine städte- und länderübergreifende Nutzung erlaubt es den MitarbeiterInnen auch im Urlaub oder auf Dienstreise zu schauen, welche Angebote es in der Nähe ihres Hotels gibt. Es lohnt sich also, durch die Angebote zu stöbern und spannende Partner zu besuchen.

Stephanie:

Vielen Dank für dieses informative und hilfreiche Interview. Ich bin mir sicher, unsere LeserInnen freuen sich über diese vielfältigen Angebote. Wir wünschen euch weiterhin ganz viel Erfolg.

Stephanie Wörz

Als Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement und als Master-Psychologin mit dem Schwerpunkt der Arbeits- und Organisationspsychologie bin ich im Bereich Business Development tätig. Ich stehe meinen Kollegen bei der Entwicklung von CompanyMood mit psychologischem Fachwissen zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.